Der SV informiert

26.06.2016 - Pokalerfolge für die SV-Juniorinnen

Erfolgreicher Pokal-Sonntag für die SV-Juniorinnen!

Die Mädchenfußballabteilung des SV Rengsdorf hat sich mit drei Pokalerfolgen in die Sommerpause verabschiedet.

Bereits am Donnerstag Konnten die C-Juniorinnen nach einem 4:2 gegen SG Hundsangen den begehrten Kreispokal in die Höhe stemmen.

Heute konnten D-Juniorinnen und die B-Juniorinnen das Pokal-Triple perfekt machen!

Die B-Juniorinnen um Trainer Stefan Roos setzten sich einen Tag nach der unglücklichen Niederlage im Finale um die Rheinlandmeisterschaft mit 5:1 gegen den SV Ellingen durch!

Zuvor setzten sich die D-Juniorinnen im 7-Meterschiessen gegen den SV Rheinbreitbach durch!


13.06.2016 - "Der SV fragt - Ihr antwortet"

Teil 2 unserer neuen Reihe „Der SV fragt - Ihr antwortet“.
Nachdem wir Euch in der letzten Woche mit Steffen Hondrich den neuen Trainer der Damenmannschaft etwas näher vorgestellt haben, erfahrt ihr in der heutigen Ausgabe alles über den neuen Trainer der 2. Mannschaft, Nunzio Landi.


Nunzio, auch wenn Du bereits einige Jahre für den SV gekickt hast, wird Dich vielleicht noch nicht jeder, der es mit dem SV hält, kennen. Bitte stell Dich nochmal kurz vor.
Mein Name ist Nunzio Landi und ich wurde am 17.01.1976 geboren.
In der Jugend habe ich zunächst beim SV Neuwied gespielt, dann jedoch erstmal die Lust am Fußball verloren, ehe es mich nach vielen Jahren über den FV Block, den VfL Neuwied, den VfL Oberbieber, die TuS Gladbach und den VfL Niederbieber schließlich zum SV Rengsdorf brachte.

Nunzio, nach über drei Jahren in der 2. Mannschaft des SV hängst Du deine Fußballschuhe an den Nagel und beendest Deine aktive Karriere.
Ab der kommenden Saison bist Du hauptverantwortlicher Trainer der 2. Mannschaft und übernimmst somit das Traineramt von Roman Lagershausen.
War es eine schwere Entscheidung, endgültig vom Platz auf die Trainerbank zu wechseln?
Nein, überhaupt nicht und musste auch nicht lange überlegen, denn fühle mich mit dem Verein sehr verbunden und will noch möglichst lange den Weg des Vereins mitgehen.


Du hast gegen Ende der letzten Saison schon ein wenig Trainerluft schnuppern können.
Trotzdem ist die Planung einer ganzen Saison, diverser Vorbereitungen und Testspiele Neuland für Dich.
Wie wird der Übergang aussehen? Holst Du dir noch einige Tipps vom ehemaligen Trainer Roman Lagershausen.
Ich bin sehr froh, dass Roman zunächst weiter im Verein und bei der Mannschaft bleibt, auch wenn er aus persönlichen Gründen kürzer treten wird.
Er ist- und wird immer noch ein Bestandteil der Mannschaft und wird mich am Anfang bei meinem Werdegang als Trainer auf- und neben dem Platz unterstützen.

Der 2. Mannschaft steht ein großer Umbruch bevor.
Einige Spieler – zum Teil absolute Leistungsträger –verlassen den SV, andere, neue- und hungrige Spieler werden die Mannschaf verstärken.
Wie siehst Du die 2. Mannschaft für die kommende Saison aufgestellt.
Es ist leider richtig, dass der ein oder andere Leistungsträger aufhört
Dennoch bin ich überzeugt, dass wir dem aktuellen Kader und dem ein- oder anderen Neuzugang gut gewappnet in die neue Saison gehen werden.


In der vergangenen Saison konnte erst am vorletzten Spieltag der Klassenerhalt gesichert werden, im Jahr davor sah es ähnlich aus.
Obwohl die Mannschaft in den vergangenen Jahren für die D-Klasse, bzw. C-Klasse ein enorm hohes Potenzial hatte, war zunächst Abstiegskampf angesagt.
Was wünschst Du dir für die neue Saison? Wie soll die „neue“ 2. Mannschaft auftreten und was werden Eure Ziele sein?
Der Tabellenplatz hat nie gezeigt, was in der Mannschaft steckt
Ich habe mich auch selbst, warum wir mit dieser Mannschaft so weit unten stehen; witzigerweise sahen das sogar viele gegnerische Trainer so.
Mein persönliches Ziel für die Spielzeit 2016 / 2017 ist, dass wir frühzeitig nichts mit dem abstieg zu tun haben werden.
Mein Blick geht nach oben und sehe uns unter den ersten sieben Plätzen in der Tabelle.
Natürlich muss man auch sehen wie stark die Klasse wird, aber mit einem guten Saisonstart kann vieles möglich sein.


Letzte Frage an dich als gebürtigen Italiener und leidenschaftlichen Napoli-Fan: Wer wird Europameister?
Mein Wunsch wäre natürlich Italien, aber ich tippe auf Gastgeber Frankreich.


16.06.2016 - A-Jugend geht in die Aufstiegsrelegation

A-Jugend spielt Aufstiegsrelegation ...
Nachdem die Senioren des SV schon seit einigen Wochen ihren verdienten Sommerurlaub genießen können, gehen die A-Junioren der JSG mit der Qualifikation zur Bezirksliga in die Verlängerung.
Die Mannschaft um Trainer Martin Möllmeier und Co-Trainer Martin Twesten trifft in der Relegationsrunde auf die Mannschaften aus Buchholz, Linz, St. Katharinen und Oberbieber.
Am Ende steigt die bestplatzierteste Mannschaft in die Bezirksliga auf.
Das erste Spiel findet bereits am kommenden Samstag in Rengsdorf statt, Infos zu den weiteren Spielen folgen.
Der SV wünscht seiner A-Jugend schon jetzt viel Erfolg und das nötige Glück für die anstehende Relegation.


13.06.2016 - SV beim Bambiniturnbier des FV Rheinland am Start

Mehr als 600 begeisterte Jungen und Mädchen im Kindergartenalter und mindestens ebenso viele Eltern und Betreuer haben am Sonntag auf dem Festungsgelände Ehrenbreitstein im Rahmen eines Bambini-Treffs des Fußballverbandes Rheinland und der Koblenzer Gartenkultur ein großes Fußballfest gefeiert. Insgesamt 65 Bambini-Gruppen aus dem gesamten Rheinland waren nach Koblenz gekommen, um Fußball zu spielen – und auch beim vielfältigen Rahmenprogramm eine Menge Spaß zu haben. „Es war eine super organisierte, rundum gelungene Veranstaltung. Das zeigt auch das Lob vieler Eltern und Betreuer – und den Kindern hat man die Begeisterung angesehen“, sagte Peter Lipkowski, Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses.

Im Rahmen von zwei aufeinander folgenden Bambini-Treffs – beginnend um 11 Uhr und um 14 Uhr – spielten die jungen Kicker in jeweils achtminütigen Partien in fünf Streetsoccer-Courts im Festungspark. Doch nicht nur das: „Zu einem Bambini-Treff gehört auch ein Rahmenprogramm“, sagte Lipkowski. „Auf der Festung haben wir einen Hindernisparcours, Eierlaufen und Sackhüpfen angeboten – so kam keine Langeweile auf. Wir haben den Bambini-Treff so gestaltet, wir die Kinder und wie der Verbandsjugendausschuss das haben möchten: Es geht um Fußball, aber eben nicht nur. Mein Wunsch ist, dass die Kreise und Vereine den Ablauf für ihre Bambini-Treffs übernehmen.“

So wurde die Veranstaltung auf dem Festungsgelände zu einem Erlebnistag in familiärer Atmosphäre, bei dem gepicknickt wurde und den sowohl die Kinder als auch die Eltern und Betreuer genossen – auch weil Petrus es gut meinte und nur ganz zu Beginn ein paar Regentropfen vom Himmel fielen. Gut zwei Stunden dauerten die Bambini-Treffs jeweils, danach gab es für alle Kinder Urkunden und Medaillen – und die kleinen Fußballerinnen und Fußballer verließen allesamt als Gewinner strahlend das Gelände.


10.06.2016 - Der SV fragt - Ihr Antwortet

Um Euch die lange Sommerpause etwas zu verkürzen und Euch unsere neuen Gesichter auf- und neben der Trainerbank vorzustellen, werden wir ab sofort in der neuen Serie „Der SV fragt – Ihr antwortet“ in regelmäßigen Abständen Interviews mit unseren neuen Trainer, Verantwortlichen und sonstigen bekannten Gesichtern unseres Vereins führen.
Den Anfang macht Steffen Hondrich, der neuer Trainer unserer Damenmannschaft

Hallo Steffen, viele kennen Dich bereits, einige hingegen noch nicht. Bitte stell Dich kurz nochmal vor.
Wie die meisten wissen, habe ich selber viele Jahre in Rengsdorf Fußball gespielt und gewohnt.
Seit über einem Jahr wohne ich nun in Bonefeld.
Die ersten 10 Jahre - bis zur C-Jugend habe ich für den VFL Oberbieber die Fußballschuhe geschürt, ehe ich im Jahr 2001 zum SV Rengsdorf gewechselt bin.
Ich habe hier viele tolle Jahre erlebt; in der Jugend aber auch später bei den Senioren.
Wir haben Aufstiege gefeiert, aber auch um den ein- oder anderen Klassenerhalt gebangt.
Von Januar 2011 bis Juni 2014 habe ich bereits die Damenmannschaft in Rengsdorf trainiert.
Danach habe ich neue Herausforderung bei den Damen in Montabaur gefunden.
Dort trainierte ich zuerst die 2. Damenmannschaft in der Rheinlandliga und betreute die 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga, bis ich dann im Sommer 2015 Cheftrainer der 1. Damenmannschaft in der Regionalliga wurde.

Jetzt kehrst du zurück zum SV Rengsdorf und somit zurück an Deine alte Wirkungsstätte und zurück zu dem Verein, an dem Deine Trainerkarriere begonnen hat. Mit welchen Gefühlen kommst Du zurück?
Es ist sicher immer etwas Besonderes, zu seinem alten Verein zurückzukehren, gerade wenn man in der Vergangenheit viele sportliche Erfolge feiern konnte und noch viele bekannte Gesichter im Vorstand und im Verein vertreten sind.
Ich habe schon viele positive Rückmeldungen aus dem Verein und dem Umfeld bekommen, das Gefühl kann einfach nur gut sein.

In den letzten Jahren hast du beim 1. FFC Montabaur zunächst die 2. Mannschaft trainiert, warst dann als Co-Trainer und und anschließend als Cheftrainer der 1. Mannschaft für eine Mannschaft verantwortlich, die in der 2. Damenfußball-Bundesliga und in Regionalliga gespielt hat.
Helfen Dir diese Erfahrungen für die neue Saison beim SV?
Definitiv ja.
Im ersten Jahr habe ich in Montabaur sehr viel Unterstützung von dem damaligen, sehr erfahrenem Cheftrainer Dietmar Krämer erhalten. Er hat mir in allen Bereichen geholfen und mich viele Dinge gelehrt. Ich weiß, dass diese Erfahrungen nicht nur mich sondern auch den SVR weiterbringen werden. Es sind viele kleine Dinge auf die geachtet werden müssen, um erfolgreich eine Mannschaft zu trainieren.

Einen Großteil der aktuellen Damenmannschaft kennst Du noch von Deinem ersten Engagement beim SV; einige neue Spielerinnen sind hingegen neu in die Mannschaft gekommen. Wie schätzt Du die Mannschaft ein, bzw. welche Rolle wollt ihr in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen?
Dass die Mannschaft Qualität hat, steht außer Frage. Allerdings muss diese Qualität von Spiel zu Spiel auf den Platz gebracht werden. Wir werden einige neue Dinge trainieren und einstudieren, aber auch alte Abläufe sollen weiter verbessert und verfeinert werden. Wir sind bemüht, den Kader so breit wie möglich aufzustellen.
Es kommen einige Spieler aus der Jugend in den Seniorenbereich und es wird auch sicher ein - zwei Wechsel geben. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft die Qualität hat, jedes Spiel zu gewinnen.

In den letzten Jahren hat sich im Verein einiges verändert. Gerade die Mädchenfußballabteilung hat einige große Erfolge feiern können.
Die B-Juniorinnen haben erst kürzlich den Aufstieg perfekt gemacht und werden nächstes Jahr in der Regionalliga spielen.
Welche Chancen siehst Du daher langfristig für den Damen- und Mädchenfußball in Rengsdorf?
Als ersten noch einmal auf diesem Weg die besten Glückwünsche an die B-Juniorinnen und ihren Trainer Stefan Roos.
Sie haben eine absolut Überzeugende Saison gespielt und steigen zu Recht auf. All unsere Jugendmannschaft sind gut besetzt, es liegt an uns Trainern, dass die Spielerinnen kontinuierlich dazu lernen und immer wieder neu gefordert werden. Wenn dieser Prozess weiterhin so gut läuft und noch besser wird, wird der Damen- und Mädchenfußball in Rengsdorf einen noch höheren Stellenwert gewinnen.
Der Vorstand und das Umfeld sorgen für den richtigen Umgang und stellen die richtige Mischung für die Organisation des Damenfußballs her, das ist ein großer Faktor dafür, dass wir im Jugendbereich und bei den Seniorinnen so gut aufgestellt sind.

Was wollen Du- und die Mannschaft den Fans für die kommende Saison 2016 / 2017 versprechen- bzw. bieten?
Wir werden uns spielerisch und taktisch weiterentwickeln, der Fußball soll noch ansehnlicher werden. Es soll den Zuschauern Spaß machen unsere Spiele zu sehen. Genauere Details kann ich hierzu nicht geben, aber der Fußball wird auf jeden Fall schneller und unberechenbarer werden. Ich kann garantieren, dass die Mannschaft bei jedem Spiel und zu jedem Zeitpunkt bereit sein wird, jedes Spiel zu gewinnen.

26.05.2016 - "Mia san Mia" war gestern - SV Rengsdorf sucht neuen Slogan

"Spürbar anders", "Mia san Mia" oder "Echte Liebe" ...

Mit diesen Slogans verbinden Fußballfans deutschland- und weltweit ihre Lieblingsvereine!

Um die Identifikation aller Spieler, Mitglieder und Fans mit unserem lebendigen SV Rengsdorf weiter zu steigern, suchen wir ab der neuen Saison einen eigenen Slogan, ein eigenes Motto, mit dem der SV auch über die Grenzen unseres schönen Dorfes in Zukunft in Verbindung gebracht werden soll!

Als ein Verein mit über 500 Mitgliedern ist für uns klar, dass wir unsere Mitglieder- und Fans über unseren neuen Slogan entscheiden lassen wollen!

Der SV Rengsdorf ruft Euch daher alle auf, bis nächsten Freitag, 03.06.2016 Eure Ideen und Vorschläge in die Kommentare unter dem Beitrag auf usnere Facebookseite  zu posten!

Der Vorstand des SV wird dann in seiner nächsten Vorstandssitzung über den Gewinnerbeitrag entscheiden!

Dem Gewinner winkt zudem eine Belohnung vom SV Rengsdorf!

Also ... Seid kreativ, liebt den SV und helft, unseren großartigen Verein weiter nach vorne zu bringen ...

Hier der Link zu unserer Facebookseite:

https://www.facebook.com/SV-Rengsdorf-1926-eV-209137199112481/


23.05.2016 - Letzter Spieltag unserer Senioren

1. und 2. Mannschaft verabschieden sich in die Sommerpause.

Der gestrige letzte Spieltag der SV-Senioren stand ganz im Zeichen der Verabschiedung einiger verdienter Spieler- und Offizieller.

Bei der 1. Mannschaft werden Dennis Lammert, Jörg Lahr, Thomas Rachul und Fabian Schmidt den SV verlassen, bzw. ihre aktive Karriere beenden.

Zudem wird das Trainergespann um Martin Möllmeier und Co-Trainer Klaus Anhäuser das Traineramt an ihren Nachfolger Michael Sauer abgeben.

Leider konnte sich der SV im letzten Saisonspiel nicht mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden.

Der SV unterlag der TuS Asbach letztlich verdient mit 0:4.

Wie bei der 1. Mannschaft wird es auch bei der 2. Mannschaft zur neuen Saison einige Veränderungen auf- und neben dem Platz geben.

Mit Sebastian Krämer, Markus Neef, Carmello Grasso, Fatih Kabakoglu und Philipp Ehlscheid werden dem SV einige Spieler in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Zudem beendet Stürmer Nunzio Landi seine aktive Karriere und wird auf die Trainerbank wechseln und die 2. Mannschaft in der neuen Saison hauptverantwortlich betreuen; unterstützt wird er hierbei zunächst noch von unserem bisherigen Trainer Roman Lagershausen.

Der SV Rengsdorf bedankt sich an dieser Stelle bei allen Spielern, Trainer und Verantwortlichen für Euren Einsatz und die vielen schönen Momente auf- und neben dem Fußballplatz.


19.05.2016 - SV Rengsdorf stellt neuen Trainer für die Damenmannschaft vor

Neuer Trainer für die Damenmannschaft vorgestellt – SV Rengsdorf holt einen „alten Bekannten“ zurück.

Der SV Rengsdorf hat am gestrigen Mittwochabend den neuen Trainer der Damenmannschaft vorgestellt.

Ab der kommenden Saison wird Steffen Hondrich die Bezirksligamannschaft des SV übernehmen.

Der 26-Jährige ist beim SV kein unbeschriebenes Blatt.

Nachdem Hondrich zunächst lange Jahre in den Jugend- und Seniorenmannschaften des SV noch selbst die Fußballschuhe schnürte, trainierte er im Anschluss bereits drei Jahre lang die SV-Damen, ehe er sich der Spitzenmannschaft vom FFC Montabaur anschloss.

Hier konnte Hondrich zunächst Trainingsluft in der Rheinlandliga schnuppern, ehe er dann die Mannschaft in der Regionalliga Süd-West betreute.

Mittlerweile ist Steffen, der in Rengsdorf arbeitet und in Bonefeld wohnt, Inhaber B-Trainer-Lizenz Leistungssport und somit ein echter Gewinn für den SV.

Zudem freut es die Verantwortlichen des SV sehr, dass der bisherige Trainer, Horst Aschkowski, dem SV auch in der Saison 2016 / 2017 erhalten bleibt.

„Horsti“ Aschkowski, der die Damen in dieser Saison bis auf den zweiten Tabellenplatz geführt hat und auch mannschaftsübergreifend außerordentlich beliebt ist, wird ab der kommenden Saison Betreuer der Damenmannschaft.

Der SV freut sich schon jetzt auf die kommende Saison und wünscht Steffen Hondrich und Horst Aschkowski - sowie der gesamten Damenmannschaft – eine erfolgreiche Saison.


17.05.2016 - SV Rengsdorf veranstaltet Pfingstfreizeit 2016

SV Rengsdorf veranstaltet Pfingstfreizeit 2016
Am vergangenen Wochenende fand die diesjährige Pfingstfreizeit des SV Rengsdorf im Brohltal statt.
Vom 13.05.2016 - 16.05.2016 zog es insgesamt 63 Kinder ins Hüttendorf der Sportjugend Rheinland.
Um es vorweg zu sagen: Petrus meinte es noch einigermaßen gut mit dem SV; zwar stieg das Quecksilber über das gesamte Wochenende hinweg fast nie über 10 Grad, jedoch war es die meiste Zeit trocken, sodass alle Spiele- und Aktivitäten an der frischen Luft gemacht werden konnten.
Nach der Ankunft am Freitagnachmittag wurden zunächst die insgesamt sieben Hütten bezogen.
Nach einem gemeinsamen Abendessen luden die Betreuer zu einem Spiele- und Kennlernabend, ehe die meisten Kinder erschöpft in ihre Schlafsäcke fielen.
Der Samstag stand ganz im Zeichen eines Wettkampfes.
Direkt nach dem Frühstück wurden alle Kinder in insgesamt sieben Gruppen eingeteilt, die den ganzen Tag über verschiedene Aufgaben inner- und außerhalb des Lagers zu erledigen hatten.
Von Rechenaufgaben, Geschicklichkeitsspielen bis hin zu Gummistiefel-Weitwurf, wurde den Kindern alles abverlangt.
Nachdem am späten Nachmittag alle Gruppen wieder im Lager angekommen waren, traf man sich zum gemeinsamen Abendessen, ehe die Betreuer zu einer großen Karnevalsparty im Gemeinschaftsraum luden.
Hier konnten dann alle Gruppen einen eigenen Beitrag vorstellen, den die Kinder am Morgen eigenverantwortlich einstudiert hatten.
Von Sketch, Theaterstück oder "Deutschland sucht den Superstar" war alles dabei und sorgte für viele Lacher und großen Applaus.
Mit Karnevalsmusik und einer großen Party endete allmählich auch der Samstag, ehe am Sonntag mit "Schlag den Betreuer" das nächste große Highlight auf dem Plan stand.
In Anlehnung an die berühmte TV-Show mit Stefan Raab, musste sich jede Gruppe in verschiedenen Spielen über den ganzen Tag verteilt, mit den Betreuern messen.
Neben Basketball, einem Märchenquiz, Sitzfußball oder Montagsmaler, fand nach einem gemütlichen Grillabend das letzt Spiel des Tages statt.
Das "Schokokuss-Werfen" zielten gerade die Kinder sehr genau, wodurch unser Betreuer Holger doch einige Schkoküsse und viel Gelächter einstecken musste.
Nachdem am Montag zunächst das Lager aufgeräumt und die Koffer gepackt wurden, fand noch die Siegerehrung der Gruppenspiele- und der Hüttenwertung statt, ehe wir uns müde, aber glücklich auf den Heimweg nach Rengsdorf machten.

14.02.2016 - SV Rengsdorf stellt neuen Trainer vor

Der SV Rengsdorf hat mit Michael Sauer einen neuen Trainer für die kommende Saison gefunden.
Der 38-jährige wird ab 01. Juli 2016 - unabhängig von der Ligazugehörigkeit - die Nachfolge des derzeitigen Interimstrainer Martin Möllmeier übernehmen.
Sauer, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, war zuvor bereits Cheftrainer bei den SF Höhr-Grenzhausen, dem SSV Heimbach-Weis und dem TV Mülhofen und verfügt somit über ausreichend Erfahrung im Seniorenbereich!
Derzeit trainiert Sauer die U 17 der JSG Wiedtal, freut sich jedoch schon jetzt darauf, nach einjähriger Abstinenz wieder eine Mannschaft im Seniorenbereich zu trainieren!
Den SV will er spielerisch, wie auch menschlich in den nächsten Jahren weiter nach vorne bringen.
"Ich empfinde den SV Rengsdorf als einen äußerst intakten- und lebendigen Verein, bei dem die Kameradschaft und das "Wir-Gefühl" sehr groß geschrieben wird.
Außerdem gefällt mir die gute Arbeit im Nachwuchsbereich, die sich in den letzten Jahren, auch durch die Verpflichtung des sportlichen Leiters Martin Möllmeier, äußerst positiv entwickelt hat.
Ziel soll- und kann es nur sein, möglichst viele eigene Jugendspieler in den Seniorenbereich zu bringen, auch damit sich der Ort und die Region mit der eigenen Mannschaft identifizieren können."
Ein kleines Versprechen gab der künftige Trainer auch schon: "Falls es in der kommenden Saison tatsächlich in der B-Klasse weitergehen sollte, werden wir auch hier eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen, damit wir möglichst schnell wieder oben angreifen können."
Der SV Rengsdorf freut sich schon jetzt auf eine hoffentlich lange und erfolgreiche Zusammenarbeit
Herzlich willkommen in der SV-Familie, Michael!


23.01.2016 - Jahreshauptversammlung 2016

Niemals geht man so ganz …
Der Titel des kölschen Kultliedes könnte durchaus sinnbildlich für die am Freitag, 22.01.2016 in der Sportsbar „Auszeit“ stattgefundene Jahreshauptversammlung des SV Rengsdorf stehen, die ganz im Zeichen des Ausscheidens von vier langjährigen Vorstandsmitgliedern stand, die in dieser Konstellation 15 Jahre lang gemeinsam die Geschicke des Vereins leiteten.
Mit Rainer Runkel (1. Vorsitzender), Nic van Helvoort (2. Vorsitzender), Norbert Krumm (Geschäftsführer) und Guido Kuhn (Kassierer) übergaben gleich vier Vorstandsmitglieder die Verantwortung in jüngere Hände … und sie taten dies nach 15 Jahren gemeinsamer Vorstandarbeit - mit Blick auf die in den letzten Jahren geleistete Arbeit - gerne und voller Zufriedenheit.
Dass der Verein heute das ist, was er ist, mit einer hohen Mitgliederzahl von über 500 Mitgliedern, einem topmodernen Kunstrasenplatz mit eigenem Cagesccer, sowie einem Clubhaus, das im näheren Umkreis sicherlich seinesgleichen sucht, ist nicht zuletzt das Resultat harter Arbeit, wobei  im Laufe der vergangenen 15 Jahre auch immer wieder unangenehme und schwierige Entscheidungen getroffen werden mussten.
Denn als die vier den Vereinsvorstand vor 15 Jahren gemeinsam übernahmen, sah die Situation im Verein verheerend aus.
Knapp 80.000 DM Schulden belasteten den Verein, der zudem ums sportliche Überleben kämpfte.
So stand in den ersten Jahren der Schuldenabbau im Vordergrund, um den Verein allmählich wieder in ruhigere Fahrwasser zu lenken.
Schritt für Schritt konnte der Verein langsam saniert werden.
Mit den spürbaren finanziellen Fortschritten konnte im Jahre 2008 erstmals seit langer Zeit wieder in die Infrastruktur des Vereins investiert werden.
Durch den Bau des neuen Kunstrasenplatzes im Jahre 2008 konnte der SV Rengsdorf einen Meilenstein setzten.
Zudem explodierten die Mitgliederzahlen, gerade im Kinder- und Jugendbereich.
Das vielleicht größte Projekt in der knapp 90-Jährigen Vereinsgeschichte war die Erweiterung des Clubhauses.
Zwischen Frühjahr 2013 und Spätsommer 2014 entstand ein eigener sportlicher Bereich mit vier Umkleidekabinen und weiteren Räumen im Erdgeschoss, sowie eine ansprechende Gastronomie im neu errichteten Obergeschoss.
Jetzt, da alle infrastrukturellen, sowie sportlichen „Baustellen“ abgeschlossen sind, sehen die vier ihre Aufgabe als beendet und freuen sich, nach unzähligen ehrenamtlichen Stunden, Platz für ein jüngeres Vorstandsteam zu machen.
"Die Tatsache, dass aus seinerzeit geplanten 3-5 Jahren am Ende insgesamt 15 Jahre Vorstandsarbeit geworden sind zeigt, dass uns die Aufgabe stets Spaß und Freude bereitet hat", so Rainer Runkel in seiner Rede.
Danke wollte Runkel auch allen anderen Vorstandsmitgliedern, die den Weg des SV Rengsdorf in den letzten Jahren mitgegangen sind; Vorstandsarbeit ist Team-Work.
Dem neuen Vorstand wünscht er "viel Glück, sportlichen Erfolg und Kontinuität im Handeln".
Von nun an werden die Geschicke des Vereins vom neuen 1. Vorsitzenden Mark Velden geleitet, der zuletzt langjähriger Jugend- und Freizeitleiter war und den Verein sicherlich wie kaum ein Zweiter kennt.
"Nachdem ich bereits 11 Jahre lang Freizetileiter und acht Jahre lang Jugendleiter war, freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.
Der Verein, wie er heute aufgestellt ist, ist das Baby des alten Vorstandes ... diesem Baby wollen wir nun laufen beibringen", so Mark Velden in seinen ersten Worten als 1. Vorsitzender.
Neuer 2. Vorsitzender ist Matthäus Walinowicz.
Neue Geschäftsführerin ist Corinna Blüm; zum zweiten Geschäftsführer wurde Philipp Ehlscheid gewählt.
Die Finanzen des Vereins werden fortan von der neuen Kassiererin Patrizia Plotzki verwaltet und überwacht; stellvertretende Kassiererin ist Vanessa Runkel.
Neuer Jugendwart ist Daniel Schmidt, der in der vorhergegangenen Jugendvollversammlung entsprechend gewählt wurde; sein Stellvertreter ist Jens Büttner.
Nachdem die restliche Tagesordnung zügig abgehakt werden konnte, stand der restliche Abend ganz im Zeichen der Verabschiedung der „alten“ Vorstandsmitglieder.
So wurden den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern ein eigens entworfenes Trikot als Erinnerung- und Dankeschön überreicht … Somit steht einer aktiven Rückkehr auf den Fußballplatz für den ein oder anderen ab sofort sicher nichts mehr im Wege!
Genug Zeit im wohlverdienten „Vereins-Ruhestand“ sollten die vier jetzt haben.
Der SV Rengsdorf möchte sich an dieser Stelle nochmals - auch stellvertrtend für all anderen Vorstandsmitglieder, die den SV in den den letzten Jahren unterstützt haben -  bei Rainer Runkel, Norbert Krumm, Nic van Helvoort und Guido Kuhn für die in den letzten 15 Jahren ehrenamtlich geleistete Arbeit bedanken.
Bei allen Entscheidungen, mögen sie schwierig, einfach, kontrovers diskutiert, unorthodox, einstimmig, hart oder leicht gewesen sein, hattet ihr stets das Wohl des Vereins vor Augen!
Ihr habt den Verein mit zu dem gemacht, was er heute ist …