07.08.2018 - Spielbericht: SG 99 Andernach II - SV Rengsdorf (Damen) 0:1


Erster Sieg im ersten Rheinlandligaspiel - 1. Damenmannschaft siegt beim Meister!

Die Damen des haben als Aufsteiger in ihrem ersten Rheinlandligaspiel direkt einen Coup gelandet und am gestrigen Sonntag einen hochverdienten 1:0 Auswärtssieg beim amtierenden Meister aus Andernach eingefahren.

Dabei war der Rengsdorfer Plan zunächst klar: Man wollte die richtige Dosis zwischen Offensive und Defensive finden.

„Das ist uns ab der ersten Minute sehr gut gelungen.

Wir sind in den Anfangsminuten gut in die Partie gekommen“, so SV-Trainer Steffen Hondrich.

Die erste große Chance im Spiel hatte Hannah Puderbach, die in der 16. Spielminute nach gutem Zuspiel von Selina Eitelberger noch zwei Abwehrspielerinnen ins Leere laufen ließ und dann nur knapp am linken Pfosten vorbei zielte.

Daraufhin wurden die SV-Damen immer spielbestimmender und hatten die besseren Torchancen.

Der erste Schreck erfolgte dann aber nach 21. Minuten, als Angelina Schenkelberg umknickte und verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung, Angie!

In der 30. Minute hatte das SV-Lager dann schon den Torschrei auf den Lippen!

Lena Brenke konnte einen Ball aus dem linken Halbfeld punktgenau auf Chiara Eckloff bringen, die den Ball leider aus 12 Metern nur gegen die Latte hämmerte.

Danach war das Spiel sehr ausgeglichen, Andernach hatte in den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit etwas mehr Spielanteile.

„Unsere Defensive stand in den ersten 45 Minuten perfekt in der Ordnung und ließ aus dem Spiel heraus keine Torchance zu.

Lediglich ein Freistoß kam auf unser Tor, den Lea Maxaner aber abfangen konnte.

In der zweiten Halbzeit kamen wir stark aus der Kabine.

Wir haben viele Zweikämpfe gewonnen und mit schnellem Kombinationsspiel einige Chancen herausgespielt“, so Hondrich weiter.

In der 59. Spielminute sollte das Warten dann ein Ende haben.

Selina Eitelberger brachte den Ball nach einer Ecke punktgenau auf Innenverteidigerin Jule Nahler, die den Ball mit dem Oberschenkel und viel Willen im Tor unterbrachte. Der vielumjubelte Führungstreffer war zu dem Zeitpunkt verdient, da der SV viel investierte und läuferisch kein Meter weniger machte als zuvor.

Die SG aus Andernach musste danach mehr für das Spiel machen, allerdings hatte die wache SV-Defensive überwiegend alles im Griff.

„Wir haben es leider verpasst, den Sack frühzeitig zu zumachen.

In der 75. Minute traf Julia Dietz nach einem feinen Doppelpass mit Chiara Eckloff nur das Lattenkreuz.

Im Anschluss hätte noch Chiara Eckloff selber aus spitzen Winkel treffen können, der Ball ging allerdings knapp am linken Winkel über das Tor.

In der 85. Spielminute hatte Andernach die größte Chance zum Ausgleich.

Nach einem gezielten Ball in unsere Schnittstelle, in der unsere Abwehr das erste Mal nicht wirklich gut aussah, musste unsere Torfrau im eins gegen eins die Nerven behalten. Die Stümerin aus Andernach versuchte den Ball ins lange Eck zu schieben, aber Lea blieb cool, machte sich groß und konnte den Ball mit dem Oberschenkel parieren“, so der SV abschließend.

Bei über 30 Grad folgte dann kurze Zeit später der erhoffte Schlusspfiff und unsere Damen konnten die ersten drei Punkte in der Rheinlandliga einfahren.

Die Partie wurde von beiden Mannschaften sehr fair geführt, es gab viele starke Zweikämpfe und einige gute Torraumszenen.

Ein toller Einstieg in die Saison, fand auch die hohe Anzahl mitgereister Zuschauer, die den SV motivierend unterstützte.

Bedingt durch die besseren Torchancen geht der Sieg alles in allem in Ordnung, da der SV über 90. Minuten lang mehr investiert hat!

Weiter geht es mit dem ersten Heimspiel in der Rheinlandliga am kommenden Sonntag, 12. August um 18.00 Uhr.