04.09.2017 - 1. und 2. Mannschaft punkten in Güllesheim


1. Mannschaft des SV Rengsdorf mit gelungener Reaktion auf HSV-Niederlage!

m Samstag stand mit dem SV Güllesheim der nächste Brocken für die 1. Mannschaft um Trainer Michael Sauer auf dem Programm - am Ende trennten sich beide Teams 2:2 unentschieden!

Der SV Güllesheim ging ohne Punktverlust in dieses Spiel - Rengsdorf wollte nach der deftigen Niederlage beim HSV Neuwied Wiedergutmachung betreiben.

Und das zeigte der SV von Beginn an und dominierte gleich das Spiel.

Und so klingelte es bereits nach zwei Minuten im Gehäuse des SV Güllesheim - Torschütze war SV-Stürmer Robin Halfmann.

Die in weiß- und schwarz spielende SV aus Rengsdorf setzte in der Folge weiter spielerische und kämpferische Akzente – vom Aufstiegskandidaten aus Güllesheim war hingegen nicht viel zu sehen. In der 26. Minute setzte sich dann erneut Robin Halfmann auf der Außenbahn durch und flankte nach innen.

Bevor jedoch ein Rengsdorfer Stürmer den Ball im Tor versenken konnte, lenkte ein Spieler der Gastgeber den Ball beim Abwehrversuch zum 2:0 für den SV ins eigene Tor.

Kurz danach kam Güllesheim zur ersten großen Torchance - vorausgegangen war ein Missverständnis zwischen einem Verteidiger und SV-Keeper Marc Sterz.

Der Verteidiger köpfte den Ball zum Schlussmann, der jedoch so überrascht war, und den Ball gerade noch von der Torlinie kratzen konnte.

Kurz vor der Pause kam der SV Güllesheim nach einem Freistoß dann doch noch zum Anschlusstreffer!

Das 2:1 war gleichzeitig auch der Pausenstand.

Nach der Pause dominierten dann die Gastgeber zusehends die Partie und erzeugten immer mehr Druck auf das Rengsdorfer Tor!

Allerdings arbeitete das Team um Kapitän Stefan Tiefenau gut in der Defensive und war in jedem Zweikampf präsent.

Nach vorne ging nicht mehr viel - eine Riesenchance vom Robin Halfman ausgenommen!

In der 80. Spielminute lief Halfmann nach einem feinen Dribbling alleine auf das Güllesheimer Gehäuse zu.

Den platzierten Torschuss konnte der SVG-Keeper jedoch gerade noch so vor dem Einschlag um den Pfosten lenken - eine gute Reaktion des Güllesheimer Keepers.

So kam es, wie es kommen musste: Die Gastgeber erzielten durch einen Sonntagsschuss in der 88. Spielminute doch noch den 2:2 Ausgleich!

In der Nachspielzeit gab es noch eine knifflige Situation, als ein Rengsdorfer-Akteur im Strafraum des SVG zu Fall kam; statt eines möglichen Elfmeters, entschied der Schiedsrichter jedoch auf weiterspielen!

Kurz danach pfiff der Referee das Spiel ab!

2:2 gegen Güllesheim - Ein Ergebnis, mit dem der SV trotz langer Führung sehr gut leben kann!

Die Jungs eine kämpferisch gute Leistung gezeigt, den Favoriten am Rande einer Niederlage gehabt und so den den Zuschauern und SV-Fans gezeigt, dass der Ausrutscher gegen den HSV Neuwied eine einmalige Sache war.

Somit beendet die Mannschaft von Trainer Michael Sauer das schwierige Startprogramm mit vier Punkten aus vier Spielen - darauf lässt sich aufbauen.

 

Für den SV spielten:

Marc Sterz, Stefan Tiefenau (C), Mike Neumann, Michel Dyck, Gerti Mucostepa, Matthias Gilgert, David zur Hausen, Robin Halfmann, Enes Erdali, Matthias Hein und Nico Hein.

 

Weiter kamen zum Einsatz:

Marcel Twesten und Daniel Krumm.

 

Ein Dank gilt auch den Jungs aus der 2. Mannschaft, Mark Bergmann und Daniel Krumm, die sich nach ihrem Sieg gegen den SV Güllesheim II noch als Ersatzspieler auf die Bank gesetzt haben, um die 1. Mannschaft zu unterstützen.

Nachdem am nächsten Wochenende spielfrei ist, steigt das nächste Spiel am Sonntag, den 17. September 2017 um 13.00 Uhr beim SV Windhagen II.

 

In der Partie vorher konnte sich bereits die 2. Mannschaft des SV gegen die Reserve des SV Güllesheim durchsetzen und ihren guten Lauf der letzten Wochen fortsetzten.

Dabei musste die Mannschaft von SV-Trainer Tuncay Onay zunächst 85. Spielminuten mit einem Mann weniger, ab er 50. Spielminute sogar mit zwei Spielern weniger, spielen.

Schon vor der Partie war die Ausgangslage für die 2. Mannschaft klar - nach zuletzt drei Pflichtspielsiegen in Folge sollte gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Güllesheim der nächste Dreier her.

Entsprechend motiviert ging die Onay-Elf in das Spiel, ehe die Partie nach nur fünf Minuten den Aufreger bereithalten sollte und ein SV-Spieler wegen Nachtretens eine berechtige rote karte die rote Karte sah - dem vorausgegangen war allerdings ein Foul und eine üble Beleidigung eines Gegenspielers.

Nach dem der SV schon vor der Partie auf vier Stammspieler verzichten musste und über 80. Minuten in Unterzahl agieren musste, konzentrierte sich die 2. Mannschaft zunächst auf die Defensive, setzte mit zunehmender Spieldauer aber immer mehr Nadelstiche in der Offensive – und erzielte kurz vor der Pause zwei ganz wichtige Treffer.

Zunächst verlängerte Daniel Krumm einen Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Hinterkopf unhaltbar ins Güllesheimer Tor (41. Spielminute), ehe Alex Schwebig in der 43. Spielminute perfekt freigespielt wurde, seinem Gegenspieler davonlief und im Nachschuss zur verdienten 2:0 Führung erhöhen konnte.

„Die beiden Tore kurz vor der Pause haben uns natürlich in die Karten gespielt und die Gegenwehr des Gegners fast komplett gebrochen“, so der SV nach dem Spiel.

Kurz nach der Pause sollte der Matchplan des SV dann erneut über den Haufen geworfen werden, als SV-Verteidiger Marcel Utikal nach einem Foul seine zweite gelbe Karte sah; eine harte- aber ebenfalls vertretbare Entscheidung.

Was der SV dann in zweifacher Unterzahl spielerisch, läuferisch und kämpferisch auf den Rasen brachte, nötigte auch den Güllesheimer Zuschauern Respekt ab.

Statt sich komplett auf die Defensive zu konzentrieren, spielte der SV immer wieder gefährliche Konter nach vorne, kombinierte sich durch das Mittelfeld, ließ den Gastgebern nur eine klare Torchance - und erzielte noch weitere Tore.

Zunächst konnte der agile Marcel Alsdorf in der 75. Spielminute einen Konter im vierten Nachschuss zum 3:0 vollenden, ehe Jonas Heickmann in der 84. Spielminute den Schlusspunkt zum hochverdienten 4:0 Endstand setzten konnte.

Dabei hätte das Ergebnis für den SV durchaus noch höher ausfallen können, wenn die Onay-Elf die sich gerade in der zweiten Halbzeit gebotenen Chancen konsequenter ausgespielt hätte.

„Heute kann man nur stolz auf die Mannschaft sein; wir haben trotz einiger fehlender Stammspieler und zwei Platzverweisen das Spiel dominiert und sind gerade läuferisch über unsere Schmerzgrenze gegangen. Die Gastgeber hatten außer langen Bällen aus der Abwehr nichts anzubieten und nur eine echte Torchance in der zweiten Halbzeit“, so der SV abschließend.

Nach dem dritten Ligasieg in Folge belegt die 2. Mannschaft derzeit den zweiten Tabellenplatz und trifft im nächsten Spiel am 13. September 2017 zuhause auf den SV Eschelbach.