23.04.2018 - SV mit maximaler Punktausbeute am Wochenende


SV Rengsdorf holt maximale Punktausbeute am Wochenende - B-Juniorinnen auf dem Weg in die Bundesliga!

 

Vier Spiele, vier Siege - das ist die beeindruckende Bilanz der Seniorenmannschaften des SV Rengsdorf vom vergangenen Wochenende.

Dabei sorgten die Damen und die B-Juniorinnen des Vereins jeweils für eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen.

 

Im ersten Spiel des Wochenendes trafen die B-Juniorinnen des SV dabei am Samstag auswärts auf den Tabellenvierten vom JFV Ganerb und konnte durch eine verdienten 3:1 Auswärtssieg weitere Big Points im Aufstiegsrennen sammeln.

Vier Spieltage vor Saisonende liegt die Mannschaft von Martin Möllmeier und Stefan Roos mit sieben Punkten Vorsprung auf den TSV Schott Mainz an der Tabellenspitze.

„Das Spiel gegen Ganerb war so etwas wie die Reifeprüfung für unsere Mannschaft. Wir hatten einige Ausfälle zu beklagen und haben trotzdem gegen den Tabellenvierten eine souveräne Partie gespielt. In den verbleibenden Saisonspielen werden wir nochmal alles reinhauen, unsere ausgezeichnete Ausgangsposition nutzen und unseren Traum vom Bundesligaaufstieg verwirklichen. Wir sind jetzt ganz dicht dran und werden in den nächsten Wochen die letzten Schritte gehen“ so der SV nach dem Spiel.

Die Treffer für den SV in Ganerb erzielten Nele Ortseifen, Angelina Schenkelberg und Hellen Bahmüller.

 

Im ersten Heimspiel am Sonntag konnte die 2. Herrenmannschaft ihren kleinen Negativlauf der letzten Wochen beenden und gegen die SG Ahrbach II einen verdienten 3:1 Heimsieg einfahren.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich zunächst ein umkämpftes Spiel mit wenigen Torraumszenen. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich dann ein offensiveres Spiel und der SV ging in der 60. Spielminute durch einen schönen Kopfball von Niclas Reifenhäuser mit 1:0 in Führung, die jedoch nur zehn Minuten später durch die Gäste ausgeglichen wurde.

In der Folge kämpfte sich die Mannschaft von SV-Trainer Tuncay Onay jedoch immer mehr in die Partie und wurde durch zwei Treffer von Marcel Alsdorf und Abraham Traore mit einem verdienten 3:1 Heimsieg belohnt.

 

Einen ebenfalls wichtigen Heimsieg hat die 1. Herrenmannschaft des SV eingefahren.

Nachdem die Mannschaft von Trainer Michael Sauer vor Wochenfrist nicht über ein 2:2 beim CSV Neuwied hinausgekommen war, ließ der SV am gestrigen Sonntag dem Tabellenletzten vom SSV Bad Hönningen beim klaren 4:0 keine Chance.

Mann des Tages war dabei SV-Stürmer Robin Halfmann, der einen lupenreinen Hattrick erzielte.

Den ersten Rengsdorfer Treffer hatte Matthias Gilgert erzielt.

„Es war der erwartet leichte Heimsieg. Wir haben uns lediglich nach dem 2:0 eine kleine Schwächephase gegönnt. Mit einer etwas konzentrierteren Leistung hätten wir das Ergebnis am Ende noch in die Höhe schrauben können“, so SV-Trainer Michael Sauer nach dem Spiel.

Durch den wichtigen Heimdreier ist der SV wieder bis auf drei Punkte an den Relegationsplatz herangerückt.

 

Einen Riesenschritt in Richtung Aufstieg hat auch die 1. Damenmannschaft des SV gemacht, die ihr Heimspiel gegen den Tabellenzweiten und einzigen Verfolger von der FSG Elkenroth mit 5:2 gewinnen konnte.

Dabei zeigte die Mannschaft von SV-Trainer Steffen Hondrich von Beginn an eine hoch überlegene Partie.

„Wir haben viele einstudierte Spielzüge machen können und haben die meisten Zweikämpfe gewonnen. Leider hat es bis zur 27. Minute gedauert, bis Chiara Eckloff den Ball aus 18 Metern überlegt zum 1:0 verwandeln konnte“, so Steffen Hondrich nach dem Spiel.

In der 41. Spielminute war es dann erneut SV-Stürmerin Chiara Eckloff, die zum hochverdienten 2:0 erhöhen konnte.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Elkenroth dann zunächst besser ins Spiel, doch die besseren Torchancen hatte weiterhin der SV Rengsdorf.

Folgerichtig konnte der SV - erneut durch Chiara Eckloff - in der 54. Spielminute auf 3:0 erhöhen.

Danach verlor der SV aber zusehends den Faden und die Bindung zum Spiel und ließ die Gäste bis auf 3:2 herankommen.

„Das erste Tor war ein toller Fernschuss von Kathleen Neitzert, der unhaltbar im linken Winkel landete, das zweite Tor eine gute Einzelaktion von Lisa-Maria Hammer.

Nach den zwei Gegentoren, war es wichtig, dass meine Mannschaft gemerkt hat, dass wieder mehr investieren muss“, so Hondrich weiter.

So war es schließlich Hannah Puderbach, die zur Erleichterung der zahlreichen SV-Fans in der 77. Spielminute auf 4:2 erhöhen könnten, ehe wieder Chiara Eckloff mit ihrem bereits 29. Saisontreffer den 5:2 Endstand erzielen konnte.

„In den 90 Minuten. haben alle Spielerinnen, trotz den hohen Temperaturen, sehr viel investiert, viele Zweikämpfe geführt und eine extrem hohe Laufbereitschaft gezeigt.

Unser Sieg ist letztendlich absolut verdient. Die Erleichterung nach dem Spiel war allen beteiligten anzumerken - das war wohl der entscheidende Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg. Wir haben noch zwei Spiele zu absolvieren und jetzt sechs Punkte Vorsprung.

Am kommenden Sonntag wollen wir uns dann mit dem auch rechnerisch sicheren Aufstieg belohnen“, so en zufriedener SV-Trainer nach dem Spiel.